Trademark Registry Exchange (TREx)

Fremdregistrierung von Domains verhindern und Marke effektiv schützen

Um den Markenschutz für Unternehmen noch einfacher und sicherer zu gestalten, hat das Trademark Clearinghouse einen neuen Service entwickelt. Der Trademark Registry Exchange (TREx) richtet sich an Markeninhaber, die ihre Markennamen bereits beim TMCH eingetragen haben und über die Sunrise-Phase hinaus einen effektiven Schutz vor Fremdregistrierungen suchen. Mit TREx werden unerlaubte Registrierungen von hinterlegten Markendomains mit bestimmten nTLDs blockiert. Der Service geht also über den reinen Benachrichtigungsdienst (Trademark Claims Service) in der General Availability Phase hinaus.

Diese Vorgehensweise zum Schutz der eigenen Marke ist um ein Vielfaches günstiger, als jede einzelne Domain defensiv zu registrieren!

Angebot für TMCH Service anfordern

Welche Domains werden geschützt?

Der TREx Service greift für alle Markennamen, die beim TMCH hinterlegt sind und den exakt gleichen Wortlaut besitzen. Haben Sie im TMCH die Marke „Farbe“ registriert, können Sie mit TREx „Farbe“ Domains für bestimmte neue Top Level Domains schützen. TREx wird als Gesamtpaket angeboten und umfasst derzeit alle TLDs der Phase 1. Die Erweiterung um zusätzliche TLDs ist geplant.

In TREx inkludierte Top Level Domains (Stand Juni 2018)

Häufige Fragen zum TREx Service

Über welchen Zeitraum sind die Markendomains durch TREx geschützt?

Die Laufzeit von TREx beträgt ein Jahr und kann jederzeit um ein weiteres Jahr verlängert werden. Endet der Markeneintrag beim TMCH vor Ablauf der Jahresfrist, wird auch der TREx Service automatisch beendet.

Was passiert, wenn ein anderer Markeninhaber ebenfalls Rechte am Domainnamen hat?

Dann liegt ein sog. „Override“ vor. Ist das andere Unternehmen Inhaber einer gleichlautenden Marke und hat diese im TMCH hinterlegt, ist auch er berechtigt, die Domain mit dem Markennamen zu registrieren. In diesem Fall werden jedoch Sie und der zuständige TMCH Agent informiert.

Wie unterscheidet sich TREx von DPML?

TREx ähnelt dem DPML. Beide Services blocken unberechtigte Domain-Registrierungen von Dritten. DPML wurde von der Firma Donuts ins Leben gerufen und ist für 238 TLDs verfügbar. TREx wird direkt vom TMCH angeboten und umfasst derzeit die oben gezeigten TLDs – also andere, als die vom DPML geschützten. Eine laufende Erweiterung ist geplant.

Wie kann ich herausfinden, ob die TLDs mit meinem Markennamen tatsächlich geschützt werden können?

Bevor man TREx für ein bestimmtes Domain-Label aktiviert, prüft TREx den Status und gibt diesen entweder als „eligible“, also zulässig oder als „not available“, also Schutz nicht möglich, aus.

Im Fall von „not available“ gibt es zwei Gründe, warum TREx hier nicht greift:

  • Der Domainname wurde bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert.
  • Der Markenname wurde bei dieser TLD ausgenommen und steht somit für TREx nicht zur Verfügung.

Warum sind manche Domains doch nicht geschützt?

Nach der Aktivierung von TREx für einen bestimmten Markeneintrag wird der User informiert, ob die dazugehörigen TLDs planmäßig geschützt sind oder nicht. Im Fall von „not protected“ kann die jeweilige Domain nicht von TREx geschützt werden. Das kann verschiedene Gründe haben:

  • „Registered“: Die Domain war schon vor Inkrafttreten von TREx registriert
  • „Exempt“: Diese Domain ist generell von TREx ausgenommen, weil die Registry andere Mechanismen zum Markenschutz eingerichtet hat (z.B. Premium-Einstufung oder Verifizierung von Rechten)
  • „Override“: Diese Domain wurde bereits von einem anderen Unternehmen mit gleichlautender Marke registriert
  • „Other“: Andere Gründe, die Einfluss auf den TREx Service haben

Wie kann der TREx Service gebucht werden?

Der TREx Service kann nur über einen akkreditierten Trademark Clearinghouse Agenten wie z.B. EBRAND Services gebucht werden. Bei Interesse an einer Beratung nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf!