Trademark Clearinghouse (TMCH)

Schützen Sie Ihre Marken im Rahmen der neuen Top Level Domains

Hunderte neue Top Level Domains (nTLDs) werden seit 2013 eingeführt und eröffnen Markenunternehmen vielfältige neue Möglichkeiten zur Ergänzung ihres Domain-Portfolios. Die Kehrseite der Medaille sind die zahlreichen neuen Gelegenheiten für Cybersquatter. Diese Betrüger sichern sich zu Unrecht neue Top Level Domains mit bekannten Markennamen und missbrauchen sie für ihre dubiosen Geschäfte.

Für Markeninhaber, die ihre Markennamen bereits beim TMCH eingetragen haben, gibt es den Trademark Registry Exchange (TREx). Unberechtigte Domain-Registrierungen von Dritten können so blockiert werden. Durch die zusätzliche Eintragung eines markenbezogenen Begriffs in die Domains Protected Marks List (DPML) werden ergänzend über 200 neue TLDs mit diesem Markenbegriff auch nach der Sunrise-Phase blockiert.

Um Unternehmen vor den gestiegenen Risiken zu schützen, hat die ICANN das Trademark Clearinghouse geschaffen. Die Plattform wurde von IBM und Deloitte bereitgestellt und leistet seither wertvolle Dienste im Rahmen des Markenschutzes.

Angebot für TMCH Service anfordern

Funktionen des Trademark Clearinghouse (TMCH)

Unternehmen können ihre Markennamen beim Trademark Clearinghouse registrieren und erhalten damit Zugang zur Sunrise-Registrierung bei neuen gTLD Registries und zum Trademark Claims Service.

Sunrise-Registrierung

Jede neue Top Level Domain hat obligatorisch eine mindestens 30 Tage dauernde Sunrise-Phase. In dieser Zeit können beim TMCH registrierte Unternehmen eine übereinstimmende Markendomain mit der neuen Endung sichern. Nach Ablauf der Sunrise-Phase kann JEDER – also auch Betrüger – die Markendomain mit der nTLD registrieren.

Trademark Claims Services

Um den Markenschutz nach der Sunrise-Phase zu sichern, hat die ICANN einen Benachrichtigungsdienst eingeführt: Sobald eine Domain mit einem im TMCH bekannten Markennamen registriert wird, erhält der Registrant einen Hinweis. Sollte er die Registrierung dennoch durchführen, wird der Markeninhaber benachrichtigt und kann bei Bedarf dagegen vorgehen.

Richtlinien des Trademark Clearinghouse

Durch den Eintrag von Markennamen im TMCH werden die regulären Markendomains wie z.B. marke.sport oder marke.food überwacht und geschützt.

Nicht geschützt sind zusammengesetzte Domains mit zusätzlichen generischen oder geografischen Begriffen wie z.B.  marke-stadt.nrw oder marke-kaufen.app.

Bei Wortmarken mit bestimmten Zeichen, wie „&“ kann man bestimmte Domainkombinationen angeben, die geschützt werden sollen.
So könnten für die Marke A & B  folgende Domainnamen geschützt werden:
ab, a-b, aandb, aand-b, a-and-b, a-und-b, usw.

Sonderfälle:

  • Marken mit einem Punkt, die einer Domain entsprechen, können grundsätzlich nicht eingetragen werden. Also: .icann oder icann.org ist nicht möglich.
  • Marken mit einem Bindestrich werden auch mit diesem als möglichem Domainstring eingetragen. Die Variante ohne Bindestrich ist nicht möglich.

Kompetente Hilfe bei der TMCH Registrierung

Information & Beratung

Sie möchten wissen, welche Marken für den Eintrag im TMCH geeignet sind und wie viele verschiedene Markendomains Sie sichern können? Wie ein Proof of Use (Verwendungsnachweis) zu erbringen ist? Die erfahrenen Markenexperten von EBRAND Services beraten Sie gerne.

Registrierung und Übermittlung ans TMCH

Sie müssen sich um nichts kümmern, sondern überlassen uns die Eingabe aller notwendigen Daten sowie deren Übermittlung an das Trademark Clearinghouse.

Pro-aktiver Infoservice

Dank EBRAND Services verpassen Sie nie wieder den Launch einer relevanten Top Level Domain. Wir informieren Sie rechtzeitig zu Sunrise-Phasen und stellen Ihnen auch Informationen über mögliche Registrierungsvoraussetzungen bereit.

Einfache Abrechnung

Bei Nutzung des TMCH über EBRAND Services müssen Sie die Registrierungsgebühr nicht per Kreditkarte an die ICANN überweisen, sondern erhalten eine ordentliche Rechnung von uns.