Domains Protected Marks List (DPML)

Cybersquatting bei neuen Top Level Domains effektiv verhindern

Seit 2014 bietet das Unternehmen Donuts Registry Markeninhabern einen wirkungsvollen Sperrservice zum Schutz vor Domainsquatting an. Das Angebot kann jeder nutzen, der seine Marke bereits beim Trademark Clearinghouse (TMCH) registriert hat. Durch die zusätzliche Eintragung eines markenbezogenen Begriffs in die Domains Protected Marks List (DPML) werden 238 neue TLDs mit diesem Markenbegriff auch nach der Sunrise-Phase blockiert. Damit greift dieses Angebot deutlich weiter als der Trademark Claims Service, welcher einen reinen Benachrichtigungsdienst in der General Availability Phase darstellt.

Das Angebot von Donuts stellt eine deutlich günstigere Alternative zur defensiven Registrierung einzelner Domains dar obwohl es die eigene Marke ebenso sicher vor unberechtigten Fremdregistrierungen schützt.

Angebot für TMCH Service anfordern
DPML

Häufige Fragen zum DPML Service

Über welchen Zeitraum sind die Markendomains durch DPML geschützt?

Für den DPML-Sperrdienst stehen Laufzeiten zwischen fünf und zehn Jahren zur Wahl. Voraussetzung ist, dass die Marke während der Laufzeit beim TMCH registriert ist. Donuts Registry behält sich das Recht vor, eine DPML‐Sperrung für bestimmte Domains aufzuheben, wenn die entsprechende Marke nicht mehr im TMCH gültig ist.

Was passiert, wenn ein anderer Markeninhaber ebenfalls Rechte am Domainnamen hat?

Besitzt ein anderes Unternehmen eine gleichlautende Marke, kann er eine bestehende DPML‐Sperrung aufheben lassen und eine Domain registrieren. Das funktioniert allerdings nur, wenn er eine gültige, signierte Markenbestätigung (Signed Mark Declaration, SMD) vom Trademark Clearinghouse vorweisen kann.

Ein Beispiel zum Verständnis: Delta Airlines sperrt den Begriff „delta“. Delta Faucets hat „delta“ aber ebenfalls beim TMCH angemeldet und kann daher trotz der DPML‐Sperrung eine Donuts‐gTLD mit „delta“ registrieren. Dieser Fall wird als “Override” bezeichnet und entspricht durchaus dem Zweck der DPML: nämlich Cybersquatter statt legitimer Markeninhaber zu blockieren.

Wie unterscheidet sich TREx von DPML?

DPML und TREx blocken beide unberechtigte Domain-Registrierungen von Dritten. Die Domains Protected Marks List ist ein Service der Donuts Registry und umfasst derzeit 238 TLDs, während TREx direkt vom TMCH ins Leben gerufen wurde. TREx ist aktuell für über 30 TLDs verfügbar und soll laufend erweitert werden. Eine Liste der TREx TLDs sehen sie hier.

Welche Begriffe werden durch DPML nicht geschützt?

Markennamen mit weniger als drei Buchstaben:

Begriffe bestehend aus einem oder zwei Zeichen sind nicht erlaubt. Begriffe bestehend aus drei Zeichen werden nur aufgenommen, wenn sie mit dem genauen Markenwortlaut übereinstimmen.

Bereits registrierte Domains:

Wurde eine Domain bereits registriert, kann sie nachträglich nicht mehr mittels DPML gesperrt werden. Trotzdem kann und sollte ein Markeninhaber seinen Begriff bei DPML eintragen. Erstens sperrt er damit alle anderen gTLDs von Donuts und zweitens gilt die Sperrung automatisch für die bereits fremdregistrierte Domain, sobald diese ausläuft oder gelöscht wird.

Premium‐Domains:

Es existiert eine begrenzte Anzahl von höher bewerteten Domains, die von der DPML‐Sperrung ausgeschlossen sind. Bei diesen Domains handelt es sich zumeist um generische Begriffe.

Welche Vorteile bietet DPML?

  • Flexibel: Die DPML erlaubt die Sperrung einer Marke in allen von Donuts betriebenen gTLDs. Bei Bedarf können Sie aber jederzeit eine von Ihnen selbst gesperrte Domain registrieren und für sich nutzen.
  • Umfassender Schutz: Mit einem Eintrag in die DPML können Sie nicht nur den exakten Wortlaut Ihrer Marke schützen, sondern auch Begriffe, in denen die Marke enthalten ist (mindestens vier Buchstaben).
  • Einfach: Durch einen einmaligen Eintrag in die Domains Protected Marks List sind 238 Top Level Domains blockiert.
  • Kostengünstig: Die Kosten für einen Eintrag in die DPML sind um ein Vielfaches geringer als bei der defensiven Registrierung jeder einzelnen Domain.

Wie kann der DPML Service gebucht werden?

Der DPML Service kann nur über einen akkreditierten Trademark Clearinghouse Agenten wie z.B. EBRAND Services gebucht werden. Bei Interesse an einer Beratung nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf!

E-Mail Anfrage

Vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Trademark Clearinghouse Services. Bitte teilen Sie uns mit, für die Eintragung welcher Marken Sie sich interessieren. Einer unserer Markenexperten setzt sich umgehend mit Ihnen Verbindung.



*Pflichtfelder

Ich stimme der Erhebung, Verarbeitung & Nutzung meiner personenbezogenen Daten gemäß der datenschutzrechtlichen Einwilligungserklärung zu.