Fairness: EBRAND jetzt Mitglied der Wettbewerbszentrale

Von 23. April 2018Allgemein

Die Förderung des fairen Wettbewerbs ist das oberste Ziel der Zentrale zur Bekämpfung unlauteren Wettbewerbs Frankfurt am Main e.V.. Der gemeinnützige Verein, der landläufig als Wettbewerbszentrale bezeichnet wird, wurde 1912 gegründet und ist die größte und einflussreichste Selbstkontrollinstitution der deutschen Wirtschaft für fairen Wettbewerb. Die Aufgaben des Vereins reichen von der Aufklärung über die Belehrung bis hin zur Rechtsberatung. Darüber hinaus gibt er zahlreiche Publikationen über aktuelle Entwicklungen im Wettbewerbsrecht heraus und bietet Seminare zu aktuellen Rechtsfragen an.

Mehr als 2.000 Mitglieder im Kampf gegen unlauteren Wettbewerb

Inzwischen zählen über 800 Verbände und 1.200 Unternehmen zu den Mitgliedern der bundesweit und grenzüberschreitend tätigen Wettbewerbszentrale – darunter die IHK, die Handwerkskammern und viele Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft. Alle Mitglieder erhalten eine auf ihre Bedürfnisse zugeschnittene Betreuung und individuelle Beratung im Hinblick auf wettbewerbsrechtliche Fragen.

Auf der eigenen Homepage www.wettbewerbszentrale.de bringt der Verein seine Leistungen für Mitglieder auf den Punkt:

  • Wettbewerbsrechtliche Compliance: Schutz vor Verstößen und Bußgeldern
  • Schutz gegen rechtswidrige Geschäftspraktiken der Konkurrenz
  • Einfluss auf Politik und Gesetzgebung in Berlin und Brüssel:
    gegen Überregulierung – für Selbstkontrolle in der Wirtschaft

Diese Punkte machen noch einmal klar, dass der Verein kein Verbraucherschutz- oder Interessenverband ist, sondern als unabhängige Institution der deutschen Wirtschaft die Eigenverantwortung der Unternehmen gegenüber Gesellschaft und Konsumenten fördern möchte – mit dem Ziel eines funktionierenden und lauteren Wettbewerbs.

Die spezialisierten Wettbewerbsjuristen des Vereins sind mit den Besonderheiten von über 20 Branchen und deren geltenden Spezialgesetzen vertraut. Zu den Schwerpunkten zählen neben dem Finanzmarkt, der Immobilienwirtschaft, der Telekommunikation und dem Tourismus auch das Onlinemarketing und der gesamte E-Commerce-Bereich.

Wettbewerbszentrale und EBRAND – Einsatz für fairen Wettbewerb

Als Experte für Online-Markenschutz mit Spezialisierung auf die Produktpiraterie bekämpft EBRAND unlauteren Wettbewerb im E-Commerce. Damit setzen wir uns, wie die Wettbewerbszentrale, für fairen Wettbewerb ein und freuen uns, seit 2018 ein neues Mitglied des Vereins zu sein. Das bringt auch Herr Berneke, Group CEO von EBRAND, zum Ausdruck: „EBRAND setzt sich für den weltweiten Online-Schutz von Unternehmens-Marken ein. Das stellt eine große Überschneidung mit den Zielen der Wettbewerbszentrale dar. Folglich war für uns die Mitgliedschaft in der Wettbewerbszentrale ein konsequenter Schritt.“

EBRAND kämpft für Sie

Wer als Markenhersteller von Produktpiraten und deren betrügerischen Machenschaften bedroht ist, erhält bei EBRAND kompetente Hilfe. Wir spüren gezielt Produktfälschungen im World Wide Web auf und sorgen für die sofortige und nachhaltige Löschung gefundener Listungen. Mehr über unsere Leistungen zur Bekämpfung von Produktpiraterie erfahren Sie hier.

Lutz Berneke
Group CEO bei EBRAND Services S.A.
Lutz Berneke ist Group CEO der EBRAND Services Unternehmensgruppe, mit Hauptsitz in Luxemburg.